Die interessantesten Kasinoraubüberfälle

Die interessantesten Ereignisse, die in einem Kasino passieren können, werden normalerweise in Spielfilmen beschrieben. Und wir können nicht glauben, dass ein Casino-Ausraub im wirklichen Leben so sorgfältig durchdacht sein kann. Aber manchmal gibt es Fälle, in denen die Geschichte schließlich zu einer Hollywood-Filmgeschichte wird.

Casino

Schauen wir uns die fünf größten Raubüberfälle in echten Kasinos an:

5: Raubüberfall in der Familie

Das Oberhaupt der Familie, Royal Main Hopper, arbeitete im Sicherheitsdienst der Stardust-Einrichtung in Las Vegas und wusste daher genau, wie das Sicherheitssystem des Kasinos funktioniert. Dieses Wissen erlaubte ihm, zwei Raubüberfälle, in die er seine Söhne und Genossen verwickelt hatte, sorgfältig zu prüfen.

Der erste Raubüberfall, der am 1. September 1991 stattfand, war erfolgreich – der Familie gelang es, eine große Summe Geld mitzunehmen und unbemerkt zu bleiben. Der Raubüberfall sah aus, als ob ein Mann, der mit einem Halbautomaten vom Kaliber .45 bewaffnet war, plötzlich auftauchte und die Wache davon zu überzeugen begann, ihm 153.000 Dollar zu geben. Dem Räuber gelang die Flucht, und erst nach einer Weile findet die Polizei heraus, dass es sich bei dem bewaffneten Verbrecher tatsächlich um den Sohn von Royal, Bobby Lee Hopper, handelt.

Beim zweiten Raubüberfall wurde Royal von zwei weiteren Mitgliedern angezogen – Sohn Jeffrey und Freund Wesley Carroll. Diesmal zielten die Räuber auf einen gepanzerten Lastwagen vor dem Stardust Casino.

Am Tag des Überfalls lenkte Jeff Hopper die Sicherheitskräfte mit einer Falschmeldung über einen Kampf in der Nähe des Pools ab. Währenddessen legten die anderen Teilnehmerinnen Schminke und Perücken auf. Dann betraten sie das Kasino mit Gewehren bewaffnet und warteten auf den Panzerfahrer.

Als die Räuber den Fahrer bemerkten, warfen sie Rauchbomben ab, schlugen ihn nieder und nahmen zwei Säcke mit. Eine dieser Taschen enthielt etwa 500.000 Dollar in bar, während die zweite Tasche verhandelbare Papiere enthielt. Es war der Rauch, der half, den Tatort zu verlassen, aber schon bald nahm die Polizei die Räuber fest.

4: Bonnie und Clyde

Eine weitere unglaubliche Geschichte ereignete sich am 1. Oktober 1993, als bei dem Raubüberfall ein verliebtes Paar – Heather Tolchif und Roberto Salise – involviert war. Zum Zeitpunkt des Verbrechens fuhr Heather einen gepanzerten Lastwagen und sollte 2.500.000 Dollar an das Casino Circus Circus liefern. Und während die Wachen im Gebäude die Dokumente bearbeiteten, drehte sich Heather um und begab sich zum Fabriklager, wo ihr Komplize beim Ausladen aller Geldsäcke half.

Roberto und Heather gelang es, das Land zu verlassen und auf die Kaimaninseln zu gehen. Aber 12 Jahre später, 2005, erschien Heather Tolchief vor einem Bundesgericht in New York City und wurde für schuldig befunden. Das Mädchen behauptete, dass der Initiator des Verbrechens Roberto Salice war, der sie zudem verließ, als er von der Schwangerschaft erfuhr. Leider wurde Roberto nie gefunden, und Heather bekam fünf Jahre Gefängnis.

3: Der leiseste Casino-Raubüberfall

money in the box

Am 22. September 1992 kam Bill Brennan, wie an jedem anderen Tag, zur Arbeit im Stardust Casino in Las Vegas. Aber dieses Mal ging er mit einer Tasche, die 500.000 Dollar enthielt.

Keine der Sicherheitskameras hat ihn beim Verlassen des Kasinos aufgezeichnet, so dass die Gebäudeverwaltung keine Ahnung hatte, dass ihr Mitarbeiter gerade eine halbe Million Dollar gestohlen hatte.

Dieser Raubüberfall war berühmt dafür, dass der Kriminelle nicht drohte oder Waffen einsetzte, er nahm einfach das Geld und ging damit hinaus. Aber das Unglaublichste an Bill Brennans Geschichte ist, dass er damit davongekommen ist. Nachdem sich herausgestellt hatte, wer für den Diebstahl verantwortlich war, ging die Polizei direkt zu Brennans Wohnung. Aber als sie ankamen, war niemand da, und der Ort, an den er gegangen war, war unbekannt. Nach diesem Vorfall wurde die Kontrolle der Beschäftigten in allen Glücksspieleinrichtungen verschärft.

2: Motorrad-Räuber.

Einer der berühmtesten Raubüberfälle ereignete sich 2010 im Bellagio Casino Hotel in Las Vegas. Anthony Carleo betrat das Kasino mit einer Pistole, trug einen getönten Motorradhelm und drohte, Kassierer-Chips im Wert von 1,5 Millionen Dollar anzulocken. Die meisten der Chips waren 25.000 Dollar wert, einige 100 bis 5.000 Dollar.

Dem Räuber wurden mehrere Anklagepunkte vorgeworfen: Einbruch, bewaffneter Überfall und Gebrauch von Schusswaffen. Und schon nach wenigen Tagen tauchte Carleo im gleichen Casino auf und versuchte, mit den gestohlenen Chips zu spielen. Vor dem Überfall fragte er den Croupier, ob er Leute kenne, an die er die Chips verkaufen könne. Und als der Croupier herausfinden wollte, ob er der berüchtigte Räuber sei, leugnete Anthony alles.

Etwas später meldete sich E. Carleo bei einem Forum an und begann, über den Verkauf von Chips zu verhandeln. Der Gesprächspartner erriet, mit wem er es zu tun hatte, und als er sich entschied, seinen Beruf zu klären, erhielt er eine positive Antwort mit beigefügten Fotos der gestohlenen Chips. Nach dieser Korrespondenz wurden Carleos Angaben – Name, Kontaktpersonen und IP-Adresse – der Polizei übergeben, und Carleo wurde am 2. Februar verhaftet.

1: Das Genie des Kasinoüberfalls.

Jose Vigoya gilt als der gefährlichste und dreisteste Räuber in der Geschichte des Casinos. José Vigoya wurde 1959 in Hamido del Gouabla, Kuba, geboren. Im Alter von 13 Jahren wurde er zur militärischen Ausbildung in die UdSSR geschickt, und mit 19 Jahren leitete er bereits ein Kommando in Afghanistan. 1980 kehrte Jose nach Amerika zurück.

Vigoya beschloss, seine eigene kriminelle Organisation zu gründen und lockte 3 Freunde dorthin – Oscar Sanchez, Luis Suarez, Pedro Agurante. In der militärischen Ausbildung fehlerfrei, lehrte er sein Team alles, was das Militär tun sollte. Sie beobachteten eine Kette von Kasino-Hotels in Vegas,